Aktuelle Kanalbaumaßnahmen in Wiesbaden

Hier finden Sie eine Aufstellung aller Kanalbaumaßnahmen und -sanierungen, die die ELW derzeit verantworten (Straßen in alphabetische Reihenfolge).

Im Zuge einer TV-Untersuchung stellte sich heraus, dass einige Kanäle in Kostheim Schäden aufweisen und daher eine ordnungsgemäße Abwasserableitung nicht mehr gewährleistet ist. Es besteht Handlungsbedarf.

Deshalb werden umfangreiche Kanalsanierungen in Alt-Kostheim in drei Bauphasen durchgeführt:

Bauphase I 
Hauptstraße - Kreuzungsbereich Bruchstraße / Mathildenstraße*

Bauzeit: voraussichtlich 15. August  bis Ende September 2022
In einem ersten Schritt ist es notwendig, ein neues Verbindungsbauwerk in der Hauptstraße (Kreuzungsbereich Bruchstraße / Mathildenstraße) einzubauen. Hierfür ist eine Vollsperrung der Hauptstraße leider unumgänglich. Die Bauzeit für diesen Abschnitt wird mit circa 6 Wochen angesetzt.

Bauphase II
östlich der Hauptstraße - Bruchstraße*, Hintere Steinchenstraße, Mittlere Steinchenstraße, Vordere Steinchenstraße

Bauzeit: voraussichtlich ab Oktober 2022 bis Ende September 2023
Der weitere Bauablauf sieht zuerst eine Erneuerung der Teilbereiche östlich der Hauptstraße vor. Hier handelt es sich um eine Kanalerneuerung von 420 Metern mit anschließendem Straßenbau. Für diesen Teilabschnitt wird eine Bauzeit von 11-12 Monaten angesetzt. Die Versorgungsleitungen östlich der Hauptstraße sind bereits neuerem Datums und aus einem bruchunempfindlichem Material, daher ist keine Erneuerung der Gas-und Wasserleitung vorgesehen.

Bauphase III
westlich der Hauptstraße -
Mathildenstraße, Herrenstraße, Schulstraße
Bauzeit: voraussichtlich Oktober 2023 bis Herbst 2024
Anschließend erfolgt die Erneuerung westlich der Hauptstraße. Hier handelt es sich um eine Kanalerneuerung von 400 Metern, der Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen sowie anschließendem Straßenbau. Für diesen Teilabschnitt wird eine Bauzeit von 14 – 15 Monaten angesetzt.  

Im Rahmen der Planungen/Koordinierungen wurde seitens ELW Kontakt zu den Versorgungsträgern, hier Mainzer Netze, aufgenommen. Aufgrund der sehr engen Straßenzüge und des Alters der Versorgungsleitungen wird es in den Abschnitten westlich der Hauptstraße zusätzlich notwendig die Versorgungsleitungen Gas und Wasser zu erneuern.

Für alle Abschnitte gilt:

Im Zuge der Planung der Maßnahme wurde Kontakt mit dem Tiefbauamt der Stadt Wiesbaden (Amt 66) aufgenommen, welches für die Unterhaltung der öffentlichen Verkehrsflächen zuständig ist. Aufgrund der Untergrundbeschaffenheit und des vorhandenen Straßenaufbaus wird seitens Amt 66 die grundhafte Erneuerung des Straßenaufbaus in allen Abschnitten beabsichtigt.

Um Zeit- und Kostensynergien zu erzielen wurde vereinbart, die gesamten Bauarbeiten in einer gemeinsamen Maßnahme auszuschreiben und an den gesamtgünstigsten Bieter zu vergeben. Dies hat zusätzlich den Vorteil, dass sich die im Rahmen von mehreren Baumaßnahmen entstehenden Einschränkungen für Anlieger, Anwohner und den Straßenverkehr auf ein absolut notwendiges Minimum beschränken.

Im Sinne einer weiterhin funktionierenden Infrastruktur sind die bevorstehenden Bauarbeiten notwendig und unumgänglich. Im Hinblick auf die zahlreichen Vorgaben der Sicherheitsvorschriften bei Bauarbeiten, wie z.B. der ASR 5.2 (Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr-Straßenbaustellen), die die Sicherheit und den Gesundheitsschutz für das am Bau beschäftigte Personal regelt und die örtlichen Gegebenheiten ist es unabdingbar die geplanten Bauarbeiten ausschließlich unter Vollsperrung durchzuführen. Hierzu wurde durch ein Fachbüro eine entsprechende Verkehrsplanung ausgearbeitet, welche mit der Straßenverkehrsbehörde Wiesbaden und den Rettungsdiensten abgestimmt wird. Somit sind die Auflagen der Rettungsdienste für die Dauer der Bauarbeiten gewährleistet.

Um die Unannehmlichkeiten der Vollsperrung so gering wie möglich zu halten, wird diese in Teilabschnitten ausgeführt. Nach Fertigstellung eines Teilabschnittes wird dieser wieder freigegeben und der nachfolgende Abschnitt wird gesperrt. Der Anliegerverkehr wird so weit wie möglich aufrechterhalten, der Fußgängerverkehr ist zu jeder Zeit gewährleistet. Die Zufahrt oder Andienung der Grundstücke werden wir versuchen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, es wird jedoch zu Einschränkungen kommen. Uns ist bewusst, dass gerade die Parkplatzsituation eine der größten Herausforderungen für die Anwohner darstellen wird.

Die Anwohner wurden durch die ELW bereits Anfang Mai mit einem Flyer über die Kanalerneuerung informiert. Eine genauere Anwohnerinfo erfolgt etwa 2 Wochen vor Baubeginn mittels Wurfsendung. Die Information der Anwohner werden wir vorerst nur im östlichen Teil der Hauptstraße, sowie im direktem Umkreis der Hauptstraße vornehmen. Die Information der Anwohner westlich der Hauptstraße wird im Frühjahr 2023 erfolgen.

* Im Vorfeld: Die Mainzer Netze beginnen bereits etwa ab 20.06.2022 mit Umlegungsarbeiten im Kreuzungsbereich Hauptstraße / Bruchstraße.

Ab dem 5. September wird der schadhafte Mischwasserkanal in offener Bauweise erneuert. 

In Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde wird die Dieselstraße abschnittsweise vollgesperrt. 

Bauzeit: ab 5. September bis Mitte November 2022

Baulänge: 75 m

Der schadhafte Mischwasserkanal in der Eulenstraße und Greifstraße wird in offener Bauweise durch einen neuen Kanal ersetzt. Die Baumaßnahme ist in der Greifstraße im Bereich der Hausnummern 4 und 4a und in der Eulenstraße Höhe der Hausnummer 20 bis zum Pirolweg. Die Vollsperrung dieser Abschnitte erfolgt abschnittsweise.

Nach Abschluss der Kanalarbeiten erfolgt die Straßensanierung in den Abschnitten.

Bauzeit: Mitte Oktober 2022 bis Ende März 2023

Baulänge: circa 220 m

Der schadhafte Mischwasserkanal in der Hohenlohestraße und im Leberberg wird  in offener Bauweise durch einen neuen Kanal ersetzt. Die Baumaßnahme erstreckt sich ab der Kreuzung Leberberg / Schöne Aussicht sowie in der Hohelohestraße von der Kreuzung Abeggstraße bis zur Kreuzung Johann-Sebastian-Bach-Straße.

Die Vollsperrung erfolgt abschnittsweise in der Straße Leberberg ab der Kreuzung Schöne Aussicht bis Hohenlohestraße. Die Vollsperrung in der Hohenlohestraße erfolgt ab der Kreuzung Abeggstraße bis zur Kreuzung Sebastian-Bach-Strße.

Nach Abschluss des Kanalbaus erfolgt die Straßensanierung.

Bauzeit: ab Mitte November bis Mitte Juli 2023

Baulänge: circa 400 m

Der über 100 Jahre alte Kanal wurden seinerzeit einschalig gemauert und befindet sich in der Fußgängerzone im Thermalwasserschutzgebiet. Nun wird er grabenlos mittels Rohreinschub saniert.

Es kommt zu punktuellen Absperrungen in der Langgasse bei Hausnummer 25 (Restaurant „Dean&David), hier ist die Durchfahrt mit Fahrzeugen nicht
möglich.  „Am Römerberg“ bei Hausnummer 2 ist die Durchfahrt eingeschränkt, da dort eine Lagerfläche eingerichtet ist. Es wird vereinzelte Schachtabsicherungen in der Langgasse bei Hausnummer 13-15 geben.

Baubegin: 9. Januar 2023

Bauende: Ende Februar 2023

Baulänge :200 m

Der schadhafte Mischwasserkanal in der Weinbergstraße wird in offener Bauweise durch einen neuen Kanal ersetzt. Die Baumaßnahme erstreckt sich über die gesamte Weinbergstraße.

Die Straße wird abschnittsweise gesperrt. Nach den Kanalarbeiten erfolgt die Straßensanierung.

Bauzeit: 31. Oktober 2022 bis Anfang Juni 2023

Baulänge: circa 210 m

Nicht überall, wo in der Stadt Baustellen sind, bauen wir ...

Liste anderer Baustellen