Marcel Diodati, IT-Projektmanager

Marcel Diodati, IT-Projektmanager

Abfallsammlung, Sperrmüllsammlung, Straßenreinigung, Winterdienst sind nur einige der Dienstleistungen, die von den ELW für Wiesbaden erbracht werden. Die Planung, Koordination und Durchführung dieser Dienste hängt von etlichen Faktoren ab: Leerungsturnus, Sperrmüllmeldungen, Reinigungsbedarf, Verkehrsaufkommen, Straßensperrungen. Für einen reibungslosen Ablauf ist außerdem permanente Kommunikation wichtig. Ich kümmere mich bei den ELW darum, dass dafür maßgeschneiderte Software entwickelt und gepflegt wird.

Marcel Diodati, IT-Projektmanager

Auf Umwegen zum Traumjob

»An die Arbeit der Kollegen in der Stadt, ob sie nun Abfälle einsammeln oder Straßen reinigen, werden hohe Ansprüche gestellt.«

Meine bisherige Berufslaufbahn war nicht ganz alltäglich – aber bei den ELW ist so etwas möglich! Nach meinem Studium in Geodäsie, Stadtplanung und Umweltmanagement fand ich nicht sofort eine passende Stelle und war daher zunächst in Leiharbeit als Straßenkehrer für die ELW tätig. Einen Monat später konnte ich in die Gebührenveranlagung wechseln, wo mir bald die Leitung eines Projektes zur gerechteren Aufteilung der Niederschlagswassergebühr übergeben wurde. Als das erfolgreich abgeschlossen war, wechselte ich als Projektleiter in die IT, wo ich auch genau am richtigen Platz bin.

Macht das Leben für alle leichter

»Vor allem aber habe ich hier auch nach Feierabend das gute Gefühl, etwas absolut Wichtiges und Sinnvolles zu tun.«

An die Arbeit der Kollegen in der Stadt, ob sie nun Abfälle einsammeln oder Straßen reinigen, werden hohe Ansprüche gestellt. Arbeiten müssen zeitnah erledigt und miteinander koordiniert werden. Dafür ist bei den ELW spezialisierte Software im Einsatz, die aber auch ständig an geänderte Bedingungen angepasst werden muss. Bei mir laufen diese Fäden zusammen – ich bin an allen zuständigen Arbeitsgruppen beteiligt, stehe im Kontakt mit den Anwendern und weiß, was sie brauchen. Mit diesem Wissen leite ich das Team in der IT-Entwicklung, was dort auch die Kollegen entlastet, weil sie sich auf ihren eigentlichen Job, die Softwareentwicklung, konzentrieren können. Dabei bin ich selbst überhaupt kein Programmierer, was ein Vorteil ist: ich behalte immer die Anwendersicht.

Marcel Diodati, IT-Projektmanager

Beste Arbeitsbedingungen

Als Absolvent von der Uni hat man oft noch nicht viel Vorstellung von der realen Arbeitswelt. Bei den ELW wurde ich von Anfang an herzlich aufgenommen und optimal betreut, ich bekam sogar einen persönlichen Mentor zur Seite gestellt. Ein vorbildlicher Arbeitgeber. Vor allem aber habe ich hier auch nach Feierabend das gute Gefühl, etwas absolut Wichtiges und Sinnvolles zu tun. Meine Arbeit sorgt nicht dafür, dass irgendein Chef da oben sich noch eine weitere Villa kaufen kann, sondern dafür, dass unsere Stadt sauberer, schöner und sicherer wird und bleibt.