Augen

Sascha Berger, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

An vier Stellen in Wiesbaden kann man unterschiedlichste Wertstoffe und Sonderabfälle unter sachkundiger Beratung entsorgen. Ich arbeite in der Wertstoff-Annahme im direkten Kontakt mit unseren Kunden, den Wiesbadener Bürgerinnen und Bürgern. Dafür kenne ich mich mit den Entsorgungswegen in der Abfallwirtschaft bestens aus und weiß, wie unterschiedlichste Materialien sachgerecht entsorgt werden. Unsere Kunden sind dankbar dafür, dass wir sie freundlich und professionell beraten. „Wir“ heißt: Ich bin immer mit mindestens einem Kollegen im Team.

Stadt

Abwechslungsreiche Arbeit

»Unsere Kunden sind dankbar dafür, dass wir sie freundlich und professionell beraten.«

Ständig werden Keller entrümpelt oder alte Gerätschaften entsorgt. Unsere Tätigkeit ist deshalb sehr abwechslungsreich, der Arbeitstag geht meistens schnell rum. Und wir merken, dass die Bürgerinnen und Bürger gern zu uns kommen, wenn bei ihnen Abfall entstanden ist, der nicht in die Behälter auf dem Grundstück passt oder darf. Eventuelle Gebühren kassieren wir selbst und rechnen eigenverantwortlich ab, auch beim Verkauf von Entsorgungssäcken und Vorsortiereimern.  

Stadt

Aktiver Umweltschutz

Ich mache meine Arbeit auf den Wertstoffhöfen aus vielen Gründen gern. Vor allem aber deshalb, weil mir klar ist, dass ich damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leiste: Je mehr Wertstoffe ins Recycling eingebracht werden, desto weniger Rohstoffe werden benötigt. Wir stehen am Anfang dieser Kette und sind daher ein entscheidender Faktor, wir stellen die Weichen! So tragen wir dazu bei, dass auch unsere Kinder in einem sauberen und gesunden Wiesbaden aufwachsen können.

Gezielte Fort- und Weiterbildung

»Ich leiste hier einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz: Je mehr Wertstoffe ins Recycling eingebracht werden, desto weniger Rohstoffe werden benötigt.«

Über neue Entwicklungen in der Abfallwirtschaft werden wir auf dem Laufenden gehalten – zum Beispiel die aktuellen Regelungen für Elektrogeräte. Auch im sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind wir ausgebildet. Und für den seltenen Fall, dass ein Kunde mal nicht so gut gelaunt ist, wird regelmäßig in Tagesseminaren gelernt und geübt, wie man es schafft, die Spielregeln freundlich, aber bestimmt durchzusetzen und Konflikte nicht eskalieren zu lassen. Da gibt uns unser Arbeitgeber alles an die Hand, was wir brauchen. Auch deshalb arbeite ich gern bei den ELW!