Deponie- und Teichlehrpfad

Der einzigartige Lebens- und Wirtschaftsraum der Deponie steht kleinen und großen Besuchern offen. Zwei eigens für diesen Zweck eingerichtete Lehrpfade halten für unsere Gäste einprägsame Erlebnisse bereit.

Der Teichlehrpfad

Der Teichlehrpfad wendet sich vorwiegend an Kinder. Vier aufklappbare Tafeln rund um den Deponieteich geben Antwort auf die häufigsten Fragen der jungen Besucher und bieten weitergehende Informationen in kindgerechter Form. Vorbereitete Fragebögen regen zur Beschäftigung mit den Themen an.  


Der Barfußpfad thematisiert unterschiedliche Recyclingprozesse. Es werden drei Produkte und deren unterschiedliche Recyclingmöglichkeiten dargestellt und erlebbar gemacht (PET-Flasche, Weinflasche und Einmachglas). Der Barfußpfad ist für Jung und Alt ein Erlebnis, da man seine Füße in Materialien stecken kann, die man sonst im Alltag selten zu sehen bekommt (u.a. PET-Flakes aus dem Recyclingprozess) und darauf gleich in die Diskussion einsteigen kann: Was passiert eigentlich mit Dingen, die ich wegwerfe und die somit von meiner Bildfläche zunächst verschwinden.

 

Auf dem Abfallfriedhof sind Abfälle aus verschiedenen Materialien vergraben: Eine Dose, eine Flasche, eine Bananenschale, ein Joghurtbecher und eine Zeitung. Das Datum auf der Innenseite vom Mülltonnendeckel ist der Tag, an dem die Abfälle eingebuddelt wurden. Man kann genau verfolgen, wie lange es dauert, bis Abfälle auf natürlichem Weg in der Erde abgebaut werden.


 

Es gibt Materialien, die nur sehr langsam oder nie abgebaut werden, trotzdem werden sie oft unachtsam weggeworfen. Die Kinder können die Sachen ausgraben und je nach dem Grad der Verwitterung können sie schätzen, wie lange es dauert,  bis die Abfälle vollkommen zersetzt sind.

Der Deponielehrpfad


Der Deponielehrpfad erstreckt sich über das ganze Deponiegelände und bietet auf zahlreichen Schautafeln einen umfassenden Einblick in Geschichte, Aufbau und Betrieb der Deponie Dyckerhoffbruch. Die Tafeln vermitteln mit einfachen grafischen Elementen komplexe Sachverhalte, wie zum Bespiel die Chemie des Sickerwassers oder die Entstehung und Nutzung des Deponiegases.

Weitere Tafeln geben Auskunft über die Geologie des Steinbruchs und den Aufbau und die Entwicklung einer Hausmülldeponie. So wird direkt vor Ort die Wechselbeziehung zwischen Luft, Wasser, Boden und den abgelagerten Abfällen erklärt. Unter fachkundiger Leitung können Besuchergruppen hier faszinierende Stunden erleben. Alle Tafeln finden Sie auf dieser Seite rechts bei den Downloads.

Das älteste Blockheizkraftwerk der Deponie, welches 2009 außer Betrieb genommen wurde, steht auf dem Lehrpfad zur Besichtigung zur Verfügung.

Besichtigungen werden nur nach vorheriger Anmeldung und in Gruppen durchgeführt - witterungsbedingt bevorzugt von April bis November. Anmeldungen nimmt die Unternehmenskommunikation unter der Telefonnummer 0611 318802 oder per Mail unter elw(at)elw.de entgegen.

Unser Service für Sie
Downloads