Die Abfallgebühr

In Wiesbaden profitieren auch Gewerbebetriebe von den günstigen Abfallgebühren. Die ELW sind aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses als Sieger aus einem umfassenden Vergleich hervorgegangen, bei dem im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft die Abfallgebühren der nach Einwohnern 100 größten Städte in Deutschland untersucht wurden. Daran ändert sich auch nach der Gebührenerhöhung nichts.

Niedriger Preis, große Leistung

Die Höhe der Abfallgebühr richtet sich in Wiesbaden allein nach der Anzahl, der Größe und dem Leerungsrhythmus der Restabfallbehälter.

Die Entsorgung der Bioabfälle bereits in der Abfallgebühr enthalten sowie die Abgabe von Wertstoffen und Elektroschrott an den Wertstoffhöfen.
 
Restabfall- und Bioabfallbehälter werden im Full-Service geleert. Das bedeutet, unsere Mitarbeiter holen die Behälter von ihrem Standplatz und stellen sie nach der Leerung dorthin zurück. Wertstoffbehälter müssen am Leerungstag bis spätestens 6 Uhr am Straßenrand bereit gestellt und nach der Leerung wieder an den Standplatz zurück gestellt werden (Teil-Service).

Die 14-tägliche oder vierwöchentliche Leerung der Altpapierbehälter im Teilservice ist in der Abfallgebühr enthalten. Sollten Sie eine wöchentliche Leerung im Full-Service wünschen, wenden Sie sich bitte an Udo Hahn 0611 / 319737.

Die Entsorgung von Leichtverpackungen (LVP), die im gelben Wertstoffbehälter oder im Gelben Sack gesammelt werden, bezahlen Sie bereits beim Kauf von Produkten mit dem Grünen Punkt.

Wenn es keine Veränderungen in Ihrem Behälterbestand gibt, bleibt Ihr Bescheid über die Abfallgebühren solange gültig, bis Sie von uns einen neuen erhalten. Dass heißt, Sie müssen Ihre Abfallgebühren in dem von Ihnen gewählten Rhythmus zahlen, auch dann wenn Sie im Laufe des Jahres von uns keinen Gebührenbescheid bekommen.

Stichtag für die jährliche Überweisung der Abfallgebühren ist der 1. Juli, die Stichtage für die quartalsweise Zahlung sind der 15. Februar, 15. Mai, 15. August und der 15. November